Feuerwehrverband Duderstadt Eichsfeld e.V.

Dachstuhlbrand in Renshausen - 09.03.2013 PDF Drucken E-Mail
  
Samstag, den 09. März 2013 um 22:08 Uhr

Hund und Katze aus Wohnhaus gerettet

Drehleiter aus Duderstadt im Einsatz

Am Samstagnachmittag bemerkte ein Anwohner in der Lärchenstraße in Renshausen eine Rauchentwicklung aus dem Dachbereich eines Wohnhauses.

 

Umgehend alarmierte er die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Göttingen. Gegen 16.35 Uhr wurden die Feuerwehren aus Renshausen, Bodensee, Krebeck, Bilshausen und Gieboldehausen alarmiert. Ebenfalls wurde die Duderstädter Drehleiter zur Einsatzstelle beordert. Der Rettungswagen aus Gieboldehausen und der Notarzt aus Duderstadt kamen vorsorglich zur Brandstelle.

Am Einsatzort konnte man eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachbereich einer angebauten Karminecke eines Wohnhauses ausmachen. Mehrere Trupps unter Atemschutz durchsuchten zunächst die Wohnung nach Personen, konnten dabei ein Hund und eine Katze retten. Anschließend öffnete man die Dachhaut des Flachdaches mit der Rettungssäge und löschte die brennenden Dachbalken sowie die Dämmwolle ab. Die Wasserversorgung wurde über einen Unterflurhydranten sichergestellt.

Vorsorglich wurde auch die Drehleiter in Stellung gebracht, brauchte allerdings nicht mehr eingesetzt werden.

 

Noch während der Löscharbeiten mußten die Feuerwehren aus Bilshausen und Rollshausen nach Gieboldehausen ausrücken. In der Straße "Martin-Luther-Ring" galt es eine rund 700 Meter lange Ölspur abzusichern und abzustreuen.

 

 

Aktualisiert ( Donnerstag, den 05. Juni 2014 um 20:36 Uhr )