Feuerwehrverband Duderstadt Eichsfeld e.V.

Schwere Unfälle überschatten das Wochende - 13./14.07.2013 PDF Drucken E-Mail
  
Sonntag, den 14. Juli 2013 um 16:58 Uhr

Unfall auf B 27 fordert ein Todesopfer

Rettungswagen verunglückt auf der B 247 bei Gieboldehausen

Zwei schwere Verkehrsunfälle im Bereich Gieboldehausen fordern Rettungsdienste und Feuerwehr.

Am Samstagmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B27 zwischen Gieboldehausen und Wollbrandshausen.

Dort wollte eine Frau mit ihrem BMW nach links in den Marsfelder Berg abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs mußte sie kurz anhalten. Ein zweiter PKW aus dem Landkreis Osterode mußte ebenfalls hinter dem BMW halten. Ein 78-jähriger Autofahrer bemerkte das Hindernis zu spät und prallte ungebremst in den haltenden Opel. Dieser wurde an dem BMW noch rund 50 Meter weitergeschleudert. Die beiden Insassen des Opels erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen, ebenso der 78-jährige Unfallverursacher. Seine 76-jährige Beifahrerin erlitt schwerste Verletzungen und konnte vor Ort reanimiert werden. Sie wurde in die Uniklinik nach Göttingen eingeliefert, wo sie dann gegen mittag ihren Verletzungen erlag.

Im Einsatz waren drei Rettungswagen sowie der Rettungshubschrauber aus Göttingen. Die B 27 mußte rund 1,5 Stunden  voll gesperrt bleiben. Die Feuerwehr Gieboldehausen half bei der Straßensperrung.

 

Rettungswagen verunglückt auf Fahrt zum Sanitätsdienst nach Gieboldehausen


Gegen 8.45 Uhr fuhr der Rettungswagen des DRK Duderstadt auf der B 247  in Richtung Gieboldehausen. Die Besatzung war auf dem Weg zum Sanitätsdienst beim Reitturnier in Gieboldehausen. Nach einer Linkskurve kam das Einsatzfahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Grabenüberführung und überschlug sich mehrfach. Während sich die Fahrerin sowie ihr Beifahrer verletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien
 konnten, wurde eine 21-jährige Sanitäterin schwer verletzt im Heck des Fahrzeugs eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr Gieboldehausen befreiten die Frau mit hydraulischem Rettungsgerät. Sie wurde in die Uniklinik nach Göttingen eingeliefert. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren Gieboldehausen und Rollshausen zwei Rettungswagen, der Notarzt aus Duderstadt sowie der Rettungshubschrauber "Christoph 44". Die B 247 mußte für die Rettungsarbeiten rund 1,5 Stunden voll gesperrt werden.



Aktualisiert ( Donnerstag, den 05. Juni 2014 um 20:35 Uhr )